Förderverein Buch schreibt Lesungsfonds aus

Lesungsförderung in Zeiten von Covid 19
DER LESUNGSFONDS: EINER FÜR ALLE IN ZEITEN VON COVID 19: ANTRÄGE AB SOFORT MÖGLICH
Der Förderverein Buch e.V. (www.foerderverein-buch.de) hat dank einer großzügigen Spende der Bonnier Verlage aufgrund der Senkung der Umsatzsteuer einen Lesungsfonds aufgelegt.
 
Gefördert werden Einzellesungen zu 500 EUR und 400 EUR pro Auftretendem im Rahmen on Zweipersonenlesungen.
Der Lesungsfonds richtet sich vor allem an Autorinnen und Autoren, Übersetzerinnen und Übersetzer sowie etwaig an den Lesungen beteiligten Illustratorinnen und Illustratoren sowie Schauspielerinnen oder Schauspielern, die bei der Durchführung von Lesungen unterstützen.
 
Der hierzu neu aufgelegte Lesungsfonds des Förderverein Buch e.V. erlaubt es, in den kommenden Monaten und im Rahmen des derzeitigen Spendenaufkommens bis zu 500 Veranstaltungen zu fördern. Auf diese Weise will der Förderverein Buch e.V. dazu beitragen, die Lesung als Erlebnisort und Ort der Begegnung von Autoren, Autorinnen und Leserinnen und Lesern wiederzubeleben, nachdem die bestehenden Kontaktbeschränkungen die Durchführung einer kostendeckenden Veranstaltung gegenwärtig kaum möglich machen. 


Damit kommt der Lesungsfonds sowohl den Autorinnen und Autoren, Übersetzerinnen und Übersetzern, Illustratorinnen und Illustratoren sowie Schauspielerinnen und Schauspielern, als auch dem lokalen Buchhandel, den Verlagen, deren Bücher vorgestellt werden, und nicht zuletzt den buchbegeisterten Lesern und Leserinnen zugute, die den Austausch mit Autoren und Schriftstellerinnen in persona vermissen. 

Der mit der Spende der Bonnier Verlage gelegte Grundstock zum Lesungsfonds resultiert aus dem Wunsch dieser Verlage, die Gelder aus der zeitlich befristeten Herabsenkung des Mehrwertsteuersatzes an Autorinnen und Übersetzer sowie Illustratorinnen und Schauspieler weiterzugeben, die besonders unter den Ausfällen ihrer Veranstaltungen wirtschaftlich gelitten haben. 

Fördergelder werden nach Antrag möglichst unbürokratisch und zeitnah zur Verfügung gestellt. Über Prüfung und Genehmigung der Anträge entscheidet der ehrenamtliche, aus Autorinnen und Übersetzern bestehende Vereinsvorstand. Er wird beraten durch die ehrenamtliche Arbeitsgruppe „Lesungsfonds“, die sich aus Mitgliedern des Vereins, Autoren und Autorinnen sowie Übersetzern und Übersetzerinnen und anderen ehrenamtlichen Aktiven aus der Branche zusammensetzt. 

Dem Verein ist es wichtig, dass Förderungen aus dem Lesungsfonds unsere Kolleginnen und Kollegen zügig und unkompliziert erreichen und ihnen sowie dem Buchhandel rasch für die sichere Planung zur Verfügung stehen. 
 
Das Antragsformular für den Lesungsfonds und nähere Ausschreibungsinformationen finden sich hier: https://foerderverein-buch.de/lesungsfonds_ausschreibung.html